*
facebook
blockHeaderEditIcon
Interspiel BonusCardInterspiel auf facebook
Feuerwehrinfos bei Interspiel

" Ich werde FEUERWEHRMANN !!! "

Wer kennt ihn nicht, den kleinen Drachen Grisu, der sich zum Entsetzen seines Vaters Fumé die verrückte Idee in den Kopf gesetzt hat, ausgerechnet Feuerwehrmann zu werden?

Na klar - ein Drache als Feuerwehrmann ist schon ein  bisschen komisch,

aber wie ist denn das bei uns?

hier erfahrst du mehr über den kleinen Grisu


Hier erfährst du mehr
von der FEUERWEHR in Österreich:

Das Feuerwehrwesen in Österreich ist Angelegenheit der einzelnen Bundesländer. Dementsprechend sind auch die Organisationsformen in den einzelnen Bundesländern verschieden

Freiwillige Feuerwehr österreichFreiwillige Feuerwehr    Freiwillige Feuerwehr Österreich    

In ganz Österreich sind über 300.000 Männer und Frauen Mitglieder in einer Freiwilligen Feuerwehr eingeschrieben. Gemeinden, die aus mehreren Orten bestehen, verfügen meist nicht nur über eine Feuerwehr, sondern auch in den vielen Katastralgemeinden oder Orten existieren Feuerwehren. Meistens sind diese Feuerwehren eigenständig, nur in wenigen Fällen sind in räumlich getrennte Feuerwehrhäusern sogenannte Abgesetzte Züge, die organisatorisch in einer Hauptfeuerwehr integriert sind. Somit ist dieser Typ von Feuerwehr, bei dem alle Mitglieder freiwillig und damit unentgeltlich mitarbeiten, eine der tragenden Säulen des österreichischen Feuerwehrwesens.

Die Gründung von Freiwilligen Feuerwehren geht in Österreich auf die 1850er Jahre zurück. Als erste Freiwillige Feuerwehr in der gesamten damaligen Monarchie gilt die im Jahr 1851 vom pensionierten Offizier Ferdinand Leitenberger im böhmischen Reichstadt gegründete Freiwillige Bürgerwehr. 1853 wurde in Graz die erste städtische Feuerwehr gegründet. Anfangs nahmen sich insbesondere Turnvereine des Feuerwehrwesens an. Die Turner wurden für die Brandbekämpfung ausgerüstet und ausgebildet. In einigen Bundesländern verwendet die Feuerwehr noch immer den Turnergruß "Gut Heil", auch das Turnerkreuz fand sich noch auf so manchem altem Feuerwehrhaus. Als die Umgestaltung der alten Feuerlöscheinrichtungen in echte Feuerwehren stattfand, konnten die meisten Turnvereine dies nicht aus eigenen Mitteln finanzieren. Die Feuerwehr ging so oft in die Gemeinde über oder wurde von Privaten finanziert und wurde freiwillig. Der Gedanke der Freiwilligkeit setzte sich immer mehr durch. 1900 zählte man am Gebiet des heutigen Österreichs bereits 2.677 Freiwillige Feuerwehren. Im Jahr 2009 zählte man österreichweit 4.528 Freiwillige Feuerwehren. Das bedeutet, dass durchschnittlich fast zwei Feuerwehren pro Gemeinden bestehen.

Prinzipiell kann jeder, der willens ist, in die Feuerwehr aufgenommen werden. Da die Feuerwehr auf Grund von Landesgesetzen organisiert ist, sind bundesländerabhängig manchmal auch andere Kriterien maßgebend.

Freiwillige Feuerwehr österreichFeuerwehrjugend    Freiwillige Feuerwehr Österreich    

Die Jugendfeuerwehrarbeit hat das Ziel, Kinder und Jugendliche für den Einsatz in der Feuerwehr vorzubereiten, so dass sie nach Erfüllung der rechtlichen Voraussetzungen bei entsprechendem Alter und Qualifikation in der Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr eingesetzt werden können. Sie dürfen jedoch bis zu einem bestimmten Alter nicht in den Gefahrenbereich von Feuerwehreinsätzen eingesetzt werden. Zudem nimmt die Jugendfeuerwehr wichtige Aufgaben im Bereich der allgemeinen Jugendarbeit wahr, wo sie durch verschiedenste Freizeitmaßnahmen bei der Betreuung von Kindern und Jugendlichen mitwirkt.

Bei der FEUERWEHRJUGEND kommt auch die Action nicht zu kurz.

Das kannst du erwarten:

viel Spaß und Action mit Kids im gleichen Alter
praktische Übungen an modernsten Feuerwehrfahrzeugen
sinnvolle und ereignisreiche Freizeitgestaltung
verschiedene Bewerbe: Wissenstest, Leistungsbewerbe, ...
Ausflüge, Zeltlager, und vieles mehr

Noch viel mehr Informationen findet ihr z.Bsp. unter folgenden links: 
www.bundesfeuerwehrverband.at 
www.ooe-feuerwehrjugend.at
www.feuerwehrverband-salzburg.at/feuerwehrjugend


Block_Feuerwehrmann
blockHeaderEditIcon

Das Wichtigste einmal vorweg - diese NOTRUFNUMMERN solltest du NIE vergessen:

122 - FEUERWEHR

133 - POLIZEI 

144 - RETTUNG

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail